Einen Zinssatz für Ihr Projekt anfragen

image

Aktuelle durchschnittliche Zinssätze auf Immobilienkredite

Im Allgemeinen ist die Veränderung der Zinssätze von einem zum nächsten Monat sehr gering. Obwohl die Zahlen der Banque Centrale du Luxembourg immer mit einer Verzögerung von ein bis zwei Monaten veröffentlicht werden, spiegeln sie die aktuelle Marktsituation recht gut wider und ermöglichen es Ihnen daher, abzuschätzen, ob Ihr Zinssatz der aktuellen Marktsituation entspricht.

Dauer der Zinsfestschreibung  März 2021 Veränderung
über einen Monat
Variabler Zinssatz und initiale Zinsfestschreibung für 1 Jahr oder weniger 1,30% -0,05%
Initiale Zinsfestschreibung für mehr als 1 Jahr bis einschließlich 5 Jahre 0,99%

-0,07%

Initiale Zinsfestschreibung für mehr als 5 Jahre bis einschließlich 10 Jahre 1,09% -0,01%
Initiale Zinsfestschreibung für mehr als 10 Jahre 1,31% +0,03%

Beeinflusst die Corona-Krise die Zinssätze für Immobilienkredite?

Nach den jüngsten Zahlen der Banque Centrale du Luxembourg vom 6. Mai 2021 sind die variablen Zinssätze für Immobilienkredite und die für kurze Laufzeiten von bis zu 10 Jahren festgelegten Zinssätze im Vergleich zum Vormonat gesunken. Die variablen und für bis zu einem Jahr festgelegten Zinssätze betragen derzeit durchschnittlich 1,30%. Die für kurze Laufzeiten zwischen 1 und 5 Jahren festgeschriebenen Zinssätze fielen auf 0,99%, was einem Rückgang von 0,07% gegenüber dem Vormonat entspricht. Die für eine anfängliche Laufzeit zwischen 5 bis 10 Jahren festgelegten Sätze sind auf 1,09% gesunken. Andererseits steigt der Durchschnitt der für Laufzeiten von 10 Jahren und länger festgeschrieben Zinssätze weiter an. Diese Raten stiegen auf durchschnittlich 1,31%. Dies entspricht einem Anstieg von 0,05 % innerhalb der letzten drei Monate. Trotz der aktuellen Corona-Krise bleiben die Zinssätze in Luxemburg im Allgemeinen auf einem historisch niedrigen Niveau. Im Verhältnis zum Vorjahr sind die meisten Zinssätze nur leicht gesunken. Wie die Zahlen der Luxemburger Zentralbank zeigen, führte die Corona-Krise nicht zu einem allgemeinen Zinsanstieg. Über das gesamte Jahr 2020 und auch im ersten Quartal 2021 waren die Zinsänderungen sehr gering. Die Zinsen waren während der gesamten Krise weitestgehend stabil.